22. Oktober 2018

20 Jahre Kultur- und Lesetreff Brebach: Ort der Begegnung


Seit 20 Jahren gibt es den Kultur- und Lesetreff und den Runden Tisch in Brebach. Dieses Jubiläum wurde jetzt im Brebacher Bürgerzentrum in der Saarbrücker Straße 62 gefeiert. Das Projekt wird von der Landeshauptstadt und der Diakonie Saar gemeinsam betrieben.

Lesungen, Vorträge, Q-Gong-Kurs und Musik

Der Kultur- und Lesetreff bietet allen Bürgerinnen und Bürgern ein breit gefächertes Angebot. So wird jeden ersten Montag im Monat das Kultur- und Lesefrühstück mit jeweils einem anderen Schwerpunktthema angeboten. Im Durchschnitt nehmen 40 Besucher nach einem gemeinsamen Frühstück mit Vorträgen zu diversen gesellschaftlichen Themen oder Autorenlesungen teil. Nicht zuletzt dank der guten Zusammenarbeit mit der VHS und Europ’Age erfreut sich diese Veranstaltung immer reger Teilnahme.

 

Ebenfalls einmal im Monat treffen sich nach einem gemeinsamen Frühstück die Teilnehmer des Lesecafés. Hier werden eigene Geschichten der Besucherinnen und Besucher  vorgestellt. Mittwochs hat sich ein Qi-Gong-Kurs zusammengefunden, aus dem sich ein anschließendes gemeinsames Kochen und Essen unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ entwickelt hat. Die schon seit Jahren bestehende Wandergruppe beschreitet regelmäßig den Jakobspilgerweg, zunächst nur im Saarland, mittlerweile aber auch auf französischer Seite.

 

Auch Musikveranstaltungen finden hier im Kultur- und Lesetreff großen Anklang, dazu gehören unter anderem die Teilnahme an der Fête de la Musique und die Veranstaltung „Herbstzauber“, die Musik und Lesen umfasst.In der Erzähl- und Kreativwerkstatt werden in unregelmäßigen Abständen Geschichten oder Autobiographien erzählt und in Bildern dargestellt.

 

In den Ferien wird eine Lese-und Kreativwerkstatt für Kinder angeboten, um die Kinder im Kultur- und Lesetreff mit Lesen, Basteln und Spielen zu beschäftigen.  In der Bibliothek besteht vor allem ein reges Interesse an den Kinderbüchern für Kinder zwischen 2 und 7 Jahren. Ein besonderer Schwerpunkt ist auch die klassische Leseförderung im Rahmen der Zusammenarbeit mit Kindertagesstätten und der Ganztagsgrundschule.

 

Gemeinsamer Einsatz für den Erhalt der Kulturstätte

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz sagte bei der Jubiläumsveranstaltung: „Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gilt mein herzlicher Dank. Sie haben entscheidend daran mitgewirkt, dieses lebendige Zentrum entstehen zu lassen. Die Evangelische Kirchengemeinde, die Therapeutische Schülerhilfe und die Diakonie Saar haben gemeinsam und erfolgreich um den Erhalt der Stadtteilbibliothek als dauerhafte kulturelle Einrichtung im Stadtteil gekämpft. Mit der Diakonie Saar sind wir über viele Jahre hinweg bis heute Partner in der Kooperation zum Betreiben der Kultur- und Lesetreffs in Brebach und auch in Burbach. Zu meiner großen Freude werden wir im Anschluss gemeinsam die neuen Verträge zur Weiterführung unserer Kooperation unterschreiben.“

 

Netzwerk mit vielen Impulsen zum Wohl der Bevölkerung

„Der Kultur- und Lesetreff ist heute in Brebach nicht mehr wegzudenken“, sagte Anne Fennel aus der Geschäftsführung der Diakonie Saar. Sie dankte der Kirchengemeinde Brebach-Fechingen und dem „Runden Tisch Brebach“, die sich vor 20 Jahren für den Erhalt der Einrichtung eingesetzt hatten. Der KULT sei zu einem Ort der Begegnung geworden, ja zum,Stadtteilwohnzimmer‘ von Brebach. „Es ist toll, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger, Einheimische und Zugewanderte, in der Planung der vielen kulturellen Veranstaltungen einbringen“, betonte Fennel. Sie hob auch die Rolle des Runden Tisches Brebach‘ hervor. „Er ist ein Netzwerk, das sich in den letzten 20 Jahren mit vielen Impulsen zum Wohl der Bevölkerung eingesetzt hat.“  

 

Den Stadtteil aktiv mitgestalten

Der Runde Tisch Brebach, der damals zur Rettung der Stadteilbibliothek entstanden war,  ist nach seiner Gründung kontinuierlich gewachsen, ebenso die Themen, mit denen sich das Gremium beschäftigt. Zahlreiche Akteure, vom Bezirksbürgermeister über die Gemeinwesenarbeit bis hin zu den Kirchengemeinden, Schulen und Kindertagesstätten arbeiten mit. Bis heute gestaltet er den Stadtteil aktiv mit und packt an: vom Brebacher Kinderspektakel bis zum Bürgerkunstfest. Er beschäftigt sich mit der Arbeitsmarktförderung im Stadtteil oder initiiert Unterstützungsangebote für Kinder und Familien.  

 


Kultur- und Lesetreff Brebach
Saarbrücker Straße 62
66130 Saarbrücken
Telefon: 0681 / 872641
Telefax: 0681 / 95083-29




Zurück